Suche
  • Cordula

Erfahrungsberichte Shakty Enlightenment Training

Aktualisiert: Juni 4

SK Cheong, SEP Dubai, Jahr 4

Eine spirituelle Reise

Eines der schwierigsten Themen, über das ich sprechen kann, ist der „Spiritualismus“. Das liegt daran, dass ich das Thema von Natur aus abstrakt finde. Ich konnte mich einfach nicht damit auseinandersetzen. Jedes Mal, wenn ich glaubte, ich fange an, etwas zu wissen, fiel es auseinander und ich war wieder am Ausgangspunkt. Vielleicht soll nicht darüber gesprochen werden. Vielleicht soll es individuell erlebt werden. Ist das der Grund, warum diejenigen, die sich mit dem Thema auskennen, schweigen, während diejenigen, die offen darüber sprechen, inkongruent erscheinen? Ich weiß es nicht, aber in meinen 10 Jahren als Student, Schüler, spiritueller Abenteurer (nennen Sie es, wie Sie wollen), habe ich gelernt, dass das einzig Sichere auf meinem spirituellen Weg folgendes ist: eine Person, die es verdient Guru genannt zu werden, ist die Person, die mir mehr Wissen gibt (keine Lektionen!), als ich möglicherweise erbitten könnte.

Der Weg zur Erkundung des „Spiritualismus“ wurde für mich durch das Streben nach Stille des Geistes inspiriert: Das intensive Denken, das meine Arbeit erfordert, die üblichen Herausforderungen, um über die Runden zu kommen, und die täglichen Anstrengungen, gesellschafts- konform zu sein, führen zu einem Phänomen das kollektiv als "Stress" bezeichnet wird. Daher das Bedürfnis nach Realitätsflucht, bei der in regelmäßigen Abständen ein Urlaub nötig wird, um „von allem wegzukommen“, oder vielleicht intensive körperliche Betätigung, „um es auszuschwitzen“ und in der Tat eine meditative Übung, um „die graue Substanz neu zu verdrahten“. Letztendlich war es die Erkundung mit verschiedenen meditativen Praktiken, die mich auf einen spirituellen Pfad brachte, der zu Pranashakty führte, einer von Sri Pranaji geführten Organisation.

Wie man sagt, dauert es nicht mehr als 3 Minuten, um zu entscheiden, ob die Chemie mit jemandem stimmt oder nicht. Mit Sri Pranaj ging es sofort los. Ich war beeindruckt von der Einfachheit seines Ansatzes als Lehrer, seiner Demut als Person, der Vielfalt der Praktiken, die er als Leiter von Pranashakty anbietet, und vor allem der Relevanz seiner Praktiken. Wie sich herausstellte, arbeitet Sri Pranaji ganztags als leitender Angestellter in einer Fabrik. Er beschäftigt sich täglich mit Menschen und ihren Problemen auf allen Ebenen! Sri Pranaji ist daher mit dem Auf und Ab des Lebens vertraut, die er dem Zeitalter von „Kali Yuga“ zuordnen würde.

Vedischer Tradition zur Folge bezieht sich das Zeitalter von Kali Yuga auf die letzte Phase des Lebens der Erde. Es wird angenommen, dass die ungeteilte Hingabe an Gott unter den Menschen, die in dieser Zeit leben, nicht zu finden ist. Stattdessen werden diejenigen, die in dieser Zeit leben, unweigerlich von einer Vielzahl von Illusionen, Wahnvorstellungen, Aberglauben und Materialismus abgelenkt. Ich bin keine Ausnahme. Daher passt die Vielfalt der Praktiken, die Sri Pranaji anbietet, gut zu mir. Ich hatte mich im Laufe der Jahre für fast jedes spirituelle Seminarangebot angemeldet. Rückblickend bestand meine einzige Absicht darin, mich in der Vielfalt der Praktiken zu sonnen, die ich verwenden konnte, um meinen eigenen Geist in Stille zu bringen. Hätte Sri Pranaji weitere spirituelle Exerzitien angeboten, hätte ich glücklich daran teilgenommen.

2014 war für Pranashakty jedoch ein bedeutsames Jahr. Sri Pranaji übermittelte folgende Nachricht, die von seinem Meister gechannelt wurde: Praktiken, die direkt auf Pranayama basieren, sind im Zeitalter von Kali Yuga nicht wirksam. Die derzeitigen Praktiken müssen radikal geändert werden, wenn Schüler, die sich mit spirituellen Praktiken beschäftigen, auf Erlösung hoffen. Daher entwickelte Sri Pranaji das "Shakty Enlightenment Program" (oder "SEP"). Zum ersten Mal sprach Sri Pranaji offen über garantierte Ergebnisse als Folge von spirituellen Praktiken. Dies würde eine Manifestation der geistigen Absicht im physischen Bereich bedeuten. Beeindruckend!

„Die Wahrheit selbst erfahren“ waren die Eröffnungsworte. Grundsätzlich bietet SEP jedes Werkzeug zum Beschreiten und der Verwirklichung eines spirituellen Pfades an.

Das Beste von allem ist, dass jedes Werkzeug, das wir jemals brauchen, in uns selbst gefunden werden kann. Die Seele weiß schließlich alles. Also bringen wir sie, die Seele, zu Tage!

Hier ist der Deal: Im Zentrum des SEP steht die Theorie, dass die menschliche Existenz in drei Teile unterteilt ist:

Erstens, das physische Selbst, in dem wir uns mit Hilfe unserer physischen Organe und unseren Sinnen, dem Sehen, Fühlen, Hören, Schmecken und Riechen durch unser physisches Reich bewegen.

Zweitens, gibt es das energetische Selbst, dessen Existenz viele von uns lange vermutet haben. Wir sind möglicherweise unseren Vermutungen aus den unterschiedlichsten Gründen nicht auf den Grund gegangen. Das energetische Selbst ist analog zu unserem Verständnis des Unterbewusstseins. Praktizierende der Vedischen Tradition bezeichnen den Energiekörper als "Jeeva". Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass die Wissensbasis der Vedischen Tradition der Idee des „Unterbewusstseins“ einige tausend Jahre voraus ging. Deshalb sprechen Praktizierende nicht explizit vom „Unterbewusstsein“. Stattdessen wird die „Jeeva“ als Aufbewahrungsort unserer Lebenserfahrung betrachtet. Es ist die Summe unserer Lebenserfahrung, unabhängig davon, ob die Erfahrung uns auferlegt wurde, ob es sich um ein freiwilliges Streben danach handelt oder ob sie unbewusst angenommen wurde (daher Unterbewusstsein).

Drittens, hat jeder lebende Mensch eine Seele, um uns am Leben zu erhalten. Dies ist nach vedischer Tradition das Göttliche in uns allen, auch als Athi-Atma bezeichnet. Alles, was der physische Körper braucht, um eine Existenz aufrechtzuerhalten, findet sich in der Seele, die in jedem Menschen ein passiver Besserwisser ist. Dies müssen wir für die ultimative spirituelle Erfahrung aktivieren. Die zur Aktivierung der Seele führende Praxis wird manchmal als "Selbstverwirklichung" bezeichnet. Man ist nur dann selbst verwirklicht, wenn es gelingt, die Seele in ihrer vollen Herrlichkeit zu aktivieren.

Über die Theorie unseres Daseins hinaus ist dies der erste Schritt zur Selbstverwirklichung. Der Prozess beginnt mit der Isolation der Jeeva vom physischen Körper. Erfolgreiche Kandidaten werden Bewusstsein außerhalb des physischen Körpers erfahren. Dies ist der Beginn des Lebens in der vierten Dimension. Im Nu werden wir uns in einem völlig neuen Universum wiederfinden. Die körperlichen Sinne und Organe, auf die wir so sehr angewiesen waren, spielen plötzlich eine zweitrangige Rolle im Vergleich zu den Sensoren des Energiekörpers, den Chakren. Sogar das Gehirn, das die ganze Zeit das Kommandozentrum war, muss sich daran gewöhnen, eine zweitrangige Rolle hinter der Jeeva zu spielen.

Das Gehirn, das das Nervenzentrum des physischen Körpers war, wird sich bemühen, mit der neuen Realität fertig zu werden. Im energetischen Bereich manifestieren sich energetische Dinge mit der Geschwindigkeit des Denkens, da all unsere Gedanken die ganze Zeit in der Jeeva gespeichert wurden. Heilung geht schneller vonstatten. Selbst die Wahrnehmung unseres energetischen Körpers ist nicht mehr nur ein Umriss der Aura, sondern ein solider Energieblock mit einem Schwarm energischer Aktivitäten. Mit der Zeit werden sogar Chakren sichtbar. Zu diesem Zeitpunkt wird die Existenz des energetischen Reiches und seiner Bewohner immer deutlicher. Das Hauptziel dieser Übung ist es, die Jeeva darauf vorzubereiten, unabhängig und nach Belieben zu existieren und damit für das Leben jenseits unserer physischen Existenz. Unser Jeeva wird unserem Willen zufolge weiterleben, auch wenn unser physischer Körper sein Verfallsdatum schon lange überschritten hat! SEP-Kandidaten werden dabei Ereignisse und Manifestationen erleben, die über die normalen menschlichen Fähigkeiten hinausgehen. Das, was wir normalerweise als "Wunder" bezeichnen.

Obwohl ich seit dem Tag, an dem ich den ersten Schritt auf meiner spirituellen Reise unternommen habe, einen langen Weg zurückgelegt habe, hat das SEP meine Lernkurve in eine sehr steile Steigung versetzt. Es gibt dabei so viel zu lernen und wieder zu erlernen und vor allem etwas über unsere Existenz und darüber hinaus zu lernen. Wie Sri Pranaji gesagt hat: “Überzeugen Sie sich selbst von der Wahrheit! Für mich entfaltet sich die Wahrheit immer noch mit uneingeschränktem Verlangen und Vorfreude.”

Über einen Meister zu stolpern, der dich auf eine Reise der Selbstverwirklichung führen kann und will, wird wahrscheinlich das Bestreben vieler Lebenszeiten sein. Lassen Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen. In diesem Sinne lade ich Sie ein, mich auf dieser faszinierenden Reise zu begleiten.




Vrushali Nadkerni, Dubai SEP Jahr 4

Am Anfang von Jahr 1 haben wir einen großen Reinigungsprozess durchlaufen ... Wie es heisst, wenn der Becher voll ist, läuft er nur über, so stellen Sie sicher, dass er leer ist, wenn Sie ihn füllen möchten. Nach so vielen Veränderungen in diesen 4 Jahren weiß ich nicht, ob ich ihn füllen oder einfach leer lassen muss.

Jeder Moment bedeutete Lernen und Verlernen .. Die Konditionierung zu brechen, angehaftent zu sein, aber sich ständig zu lösen. Das Ego fallen lassen und lernen, sich selbst treu zu sein.

Äußerlich aufsteigende Wut, aber innen eine unvorstellbare Ruhe. Verbindung zum Göttlichen herstellen und Verwirklichung der Göttlichkeit im Inneren .. Und schließlich zu wissen, dass es kein Innen oder Außen gibt, kein Du oder Ich, kein Meister oder Jünger ... Wir sind nur Eins ..

Der Verstand spielt das Spiel und Du lernst einfach, sich dessen bewusst zu sein und zu beobachten. Die größte Wahrheit folgt dem Ich-Gott. Ich fühle so viel Wahrhaftigkeit in dem was ich fühle und ehre dies.

Und mir ist klar, dass wir manchmal Dinge für uns selbst machen müssen ... und dies ist in Ordnung.

Früher erlaubte mir mein Ego nie, meine wahren Gefühle zu zeigen. Ich musste immer zeigen, dass ich die Kontrolle habe und es in Ordnung ist… und sicherstellen, dass andere jederzeit glücklich sind.

Aber diesmal .. nicht wütend / nicht schroff / nicht unhöflich, aber in einer ruhigen und gelassenen Art und Weise kann ich offen sagen und zugeben, was ich fühle .. Das ist wirklich ein großes Wachstum für mich.

Ich liebe Dich von ganzem Herzen, Sri Pranaji, und kann meine Dankbarkeit für diese Transformation nicht genug zum Ausdruck bringen. ❤ Du erkennst immer die Bereiche, die für jeden von uns grau waren, aber Du hast uns nichts darüber gesagt, sondern uns sanft dazu gebracht, es selbst herauszufinden.




Faina, Russland, SEP Jahr 4

Diese Ausbildung war für mich einer der wichtigsten Momente in meinem Leben. Wonach ich solange gesucht habe, beginnt sich zu ereignen. Der Druck endloser Gedanken im Kopf lässt nach. Ihre Lautstärke nimmt ab. Die emotionale Reaktion auf Ereignisse der Umgebung ist schwächer.

Alle Ereignisse passieren, als ob sie durch einen Filter gehen würden und mein Bewusstsein erreichen würden, das bereits geglättet und emotional gedämpft war.

Und das Wichtigste ist, das Gefühl, sich selbst als der Schöpfer von allem, was um dich herum geschieht, zu fühlen. Ein Gefühl der Macht. Kraft und die Fähigkeit, deine eigene Realität zu erschaffen. Und Freude, dass ähnliche Prozesse vermutlich auch für andere Mitglieder unserer Gruppe stattfinden.

Und das bedeutet, dass der größte Teil der Anerkennung unserem Meister gilt. Er hat uns versammelt, hat geduldig an unserer Ausbildung gearbeitet, hat uns sehr sorgfältig und sorgfältig behandelt. Dafür bin ich ihm unendlich dankbar. Ich bin Pranaji dankbar, dass das Leben anfing, Zufriedenheit, Frieden, Freude und Zuversicht zu bringen. Ich gewöhne mich immer mehr an die Idee, dass alles so läuft, wie ich es mir wünsche. Denn es gibt nichts Stärkeres, Kraftvolleres, Unendlicheres, Fröhlicheres als Ich und Wir. Ich bin in Allem und Alles ist in mir.

Arut perum Jothi




Nandesh, Dubai SEP Schüler im 4. Jahr

Einige sagen, wenn der Schüler bereit ist, erscheint der Meister. Andere sagen, dass der Meister seine Jünger auswählt. Was auch immer der Fall sein mag, man muss wirklich gesegnet sein, um einen Sadguru im Leben zu haben, der deine Hand hält und dich auf die spirituelle Reise führt.

Zusammen mit meiner Frau und meiner Tochter hatte ich das Glück, mit Sri Pranaji verbunden zu sein, seit wir vor zwölf Jahren seinen ersten spirituellen Workshop in Dubai besucht haben. Seitdem sind wir unter der Leitung von Sri Pranaji spirituell in beschleunigter Geschwindigkeit gewachsen. Sri Pranaji war schon immer ein spiritueller Wissenschaftler, der in dieser schnelllebigen Zeit nach Wegen und Mitteln für die spirituelle Erlösung suchte. Er wird immer versuchen, Techniken zu entwickeln, die den Menschen helfen, die es sich nicht leisten können, Zeit zu widmen und deshalb ihr spirituelles Wachstum beiseitelassen. Unter der Prämisse, dass Erleuchtung nicht nur für Menschen ist, die in Einsamkeit leben und alles zurücklassen, strebte er voran.

Der normale Mensch hat auch das Recht auf Erleuchtung. Mit diesem Ziel entwickelte er unter Anleitung seiner astralen Lehrer und Meister ein grundlegendes Programm, das Shakty Erleuchtungsprogramm. Es ist eine fünfjährige Reise, bei der ein Individuum garantiert die Selbstverwirklichung erlangen wird, mit anderen Worten: das Erwachen oder die Erleuchtung.

Was für viele Aspiranten ein Leben lang dauern kann, verspricht dieser Prozess innerhalb von fünf Jahren zu erreichen.

Wenn Du dies liest, ist das kein Zufall. Dies ist ein Aufruf an Dich, die Reise anzutreten und zum kollektiven Bewusstsein beizutragen, indem Du deine Schwingungsfrequenzen erhöhst.

Arut perum jothi

Dank gebührt meiner spirituellen Familie und meinem Meister Sri Pranaji


(Bild von links nach rechts: Nadesh, Hansini, Sri Pranaji und Shalini)


Hansini Nandesh, Dubai SEP 4. Jahr

Ich empfinde eine unendliche Wertschätzung und Liebe für meinen Guru Sri Pranaji. Er hat mir den Weg aufgezeigt, wie ich mich selbst erkennen kann und wie ich in vielen Situationen meine Fähigkeiten entdecken konnte.

Der Meister liebt jeden seiner Schüler so bedingungslos, dass seine Liebe zu uns strömt und uns auf so viele Art und Weisen verändert. - Ich kann das nicht vollständig mit Worten beschreiben. - Er hat mir geholfen zu erkennen, dass wir unsere eigene Energiequelle sind. Diese hilft uns viele Segnungen und Wohltaten zu erlangen, nicht nur spirituelle Wohltaten, sondern auch materielle.

Der Meister und das SEP-Programm haben mein Seins-Zustand und mein Bewusstsein wirklich verändert. Ich habe viel mehr Kontrolle über meinen Verstand und meine Gedanken erlangt, wozu ich vorher nicht in der Lage war.

Durch dieses Programm fühlte ich mich mehr mit der Quelle und meiner inneren Stimme verbunden. Es hat alle möglichen Ängste und Zustände in mir abgebaut, von denen ich gar nicht wusste, wie sie die Weiterentwicklung in meinen Leben behindert haben.

Durch die Anleitung des Meisters lerne ich meine inneren Kräfte kennen und verbinde mich mit mir selbst und meinem Atma (=Seele). Der Meister war von Anfang an sehr geduldig mit mir und ließ mich wachsen und mich selbst entdecken, ohne zu urteilen – da war nur Akzeptanz, Liebe und Lachen. Durch die Segnungen des Meisters lerne ich weiterhin viel über mich selbst. Ich bin Gott dankbar, dass er mich zu meinem Meister geführt hat und dass ich sein Schüler bin. Vielen Dank, Meister, dass Du mich so geduldig geführt hast, um mich mit der Quelle zu verbinden und eins mit ihr zu sein.

(Bild von links nach rechts: Nadesh, Hansini, Sri Pranaji und Shalini)


Sneha Harish, Dubai, SEP Jahr 4

Spiritualität ist ein sehr unbekannter Weg, auf dem Du alle gängigen Regeln brichst und dich selbst erforschst, aber es ist sehr wichtig, dass Du dich in den richtigen Händen befindest, um Dich auf diesem richtigen Weg zu begleiten. Ich würde sagen, dass ich bestimmt gesegnet bin Meister Sri Pranaji bei mir zu haben und ich bin sicher, es ist mein gutes Karma und mein ganzes Leben, Liebe und Bhakti, (Anm: Bhakti =Hingabe zu Gott) die ihn zu mir gebracht haben.

Was ich über SEP schreiben möchte: dies ist ein Prozess der Selbsterkundung, den jeder Einzelne durchlaufen kann, der zielstrebig und entschlossen ist. Aber, der wahre Genuss auf dieser Reise besteht darin, die bedingungslose Liebe vom Meister zu erhalten, die dir hilft, dein bedingungsloses Herz der Welt zu öffnen, die dich zu einem besseren Menschen macht, die göttliche Qualität in dir verbessert und dich mit deiner Seelenkraft verbindet.

..... welches nur durch eine Sache passieren kann und das ist Bhakti und bedingungslose Liebe zu deinem Meister mit Glauben und Geduld. Erleuchtung ist nur der Anfang zu einem neuen Ich….Du solltest es selbst erforschen und genießen. Als Erfahrung hast Du die eigene Erfahrung, welche der beste Lehrer ist (wie mein Meister sagt und der dies auch ermöglicht).

Aruth Perum Jothi



Peter Straub, Schweiz, SEP Jahr 1

Aus den wundervollen Erfahrungen nach der Siddha Inner Power und Jothi Ausbildung, mit mehr Power, Lebensfreude, Klarheit, Leichtigkeit, um nur einige zu nennen, war ich sehr neugierig auf die Shakti Ausbildung. Jetzt nach dem ersten Jahr bin ich immer noch sehr begeistert, wie schnell sich Dinge, die bisher im Alltag sehr schwer zu Händeln waren, rasch auflösen. Mein Handeln ist noch fokussierter. Ich bin zu 95 % ruhig und ausgeglichen. Ängste verschwinden immer mehr. Ich weiss, dass ich alles erreichen kann, was ich möchte. Ungewollte Beeinflussungen von Aussen finden quasi nicht mehr statt. Ich freue mich sehr auf die weiteren 4 Jahre und was noch passieren wird!








38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen